Entwicklungen und Feuer in 2011

Inzwischen leben 16 Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren im Waisenhaus. Der Brand Anfang Juni hat Gott sei Dank “nur” materiellen Schaden angerichtet.

Die Kinder gehen einem geregelten Alltag nach und haben sich sehr gut in ihr neues Zuhause eingelebt. Zusätzlich zum normalen Schulbetrieb kommt regelmäßig eine Hauslehrerin zu Future, um den Kindern eine gute Lernbasis zu verschaffen. Für 3 Wochen sind im Juni/Juli zwei Abiturientinnen aus Heppenheim bei Future, die Maren und das Team bei der täglichen Arbeit unterstützen.

Ein Feuer auf dem Nachbargrundstück greift auf FUTURE FOR CHILDREN über und zerstört die Entkeimungsanlage und Wassertankhaus.

Dank der Spendengelder konnte eine neue Entkeimungsanlage in Kenia erworben und installiert werden sowie das Wassertankhaus mit einem neuen Tank versehen werden.

Durch die anhaltende Dürre in Kenia kommt es zu großen Ernteausfällen und die Lebenshaltungskosten steigen weiter rapide an. Die Löhne dagegen stagnieren.

Es wurde ein großer Regenwassertank angelegt zum Auffangen des Regenwassers und für die Bewässerung der Anpflanzungen.

Das Makemba-Team hat sich umformiert und gefestigt. Eine neue Administratorin ist seit Ende November eingestellt.

Die Kinder haben Zeugnisse bekommen und sind nun in den wohlverdienten Weihnachtsferien.