Nina in Kenia – 2011

Vom 21.07.2011  bis 13.07.2011 verbrachten wir (Nina Metz und Lena Lorenz) drei Wochen in dem afrikanischen Staat Kenia, in Ukunda, wo sich das Kinderheim von dem Heppenheimer Verein „Future for Children“ e.V. befindet.

Seit Oktober 2010 bietet das Heim 16 Kindern im Alter von 3 bis 11 Jahren ein neues Zuhause.

Die Vorfreude war sowohl bei uns, als auch bei den Kindern riesengroß und der Empfang war sehr herzlich. Im Laufe dieser drei Wochen, die wir mit den Kindern erleben durften, konnten wir einen Einblick in den Alltag vom Leben im Kinderheim gewinnen. Die vielen Eindrücke der Umgebung, Menschen und Lebensumständen überraschten und beeindruckten uns jeden Tag aufs Neue.

Wenn die Kinder von der Schule kamen, machten wir mit ihnen Hausaufgaben und gaben ihnen Hilfestellung beim Lernen. Wir halfen den Hausmüttern im Haushalt und beim Zubereiten des Essens. Draußen halfen wir den Mitarbeitern beim Pflegen der Tiere, die als Nutztiere gehalten werden, damit sich das Heim selbst versorgen kann. Natürlich blieb uns und den Kindern auch Zeit zum Spielen, die wir z.B. mit Schaukeln und Ballspielen verbrachten. Trotz der ein oder anderen Sprachbarriere verstanden wir uns prächtig mit den Kindern!

Ein besonderes Erlebnis für die Kinder und uns war, dass wir zum Andenken an den Nationalfeiertag „Day of African Child“, der an 700 Opfer erinnert, zusammen mit den Kindern 700 Bäume auf dem Gelände gepflanzt haben. Jedes Kind bekam seinen eigenen Baum, den wir gemeinsam mit dem jeweiligen Namensschild und Bild versehen haben.

Insgesamt haben wir eine sehr schöne und unvergessliche Zeit in Kenia verbracht, die manchmal anstrengend war,  aber vor allem Spaß gemacht hat und uns um einige Erfahrungen reicher. Der dreiwöchige Aufenthalt im Waisenhaus hat uns in dem Glauben gestärkt, dass es den Kindern in „Future for Children“ sehr gut geht und sie sich sehr wohl fühlen, da sie die nötige Pflege und Aufmerksamkeit bekommen, die jedes Kind zum glücklich sein benötigt!

Daher möchten wir uns bei den Mitgliedern des Vereins „Future for Children“, und für die zahlreichen Spenden bedanken, die es den Kindern ermöglichen, so eine tolle Kindheit erleben zu dürfen!

Vor allem bei Maren und Lawrence möchten wir uns bedanken, die uns die drei Wochen bei ihnen ermöglicht und uns wir ihre eignen Kinder aufgenommen haben! Es wird für immer eine unvergessliche Zeit bleiben, an die wir uns gerne zurück erinnern!