Bauarbeiten

Wir haben die ersten 10 Masthühnchen aus unserer “Zucht” verkaufen können. Unsere Legehühner sind ab Mitte Mai “legebereit” und produzieren dann pro Tag ein Ei. Vom Erlös der Eier wird dann wieder Kraftfutter gekauft!

Nachdem alle Preise für den beginnenden Hausbau eingeholt waren, starteten wir mit der Aushebung des Fundaments.

Hier nur noch einmal die Ausmaße des Hauses: Das Haupthaus ist 12 x 12 m und der erste Schlaftrakt ist 10 auf 10 Meter.

Die Drainage wurde mit Zementgemisch ca. 30 cm aufgefüllt, darauf folgte das Mauerwerk bis Bodenlevel. Die gesamte Bodenplatte, 244 m2, wurde eingeebnet und mit kleinerem Steingeröll ausgeglichen und festgestampft. Polyethylenfolie und Stahlmatten wurden verlegt.

Der Installateur und die Elektriker haben die PVC Rohre verlegt. Nun wurde die 244 m2 große Bodenplatte ausgegossen. Wir haben hierfür 110 Sack Zement verwendet!

Um 6 Uhr morgens waren alle auf dem Grundstück und startbereit. Die Bilder zeigen, was an diesem Tage geleistet wurde.

3 Nahrhafte Mahlzeiten wurden verspeist, welche von 2 Köchinnen zubereitet wurden, dazu gab es reichlich frische Milch und Bananen. Um 22 Uhr am Abend war die Bodenplatte gegossen und alle sehnten sich nach Schlaf!

Am nächsten Tag waren alle wieder frisch, munter und gut gelaunt!

Nun folgte Stein auf Stein und man konnte Stunde für Stunde miterleben, wie unser Kinderheim “MAKEMBA I” wuchs. (siehe Bildergalerie 2006)

Die Fenstergrößen wurden festgelegt und mehr Steine für die Innenmauern wurden benötigt. Alle Lieferanten haben zeitgerecht geliefert, was nicht immer selbstverständlich ist. Von einigen bekamen wir sogar eine Ladung Sand und Mauersteine umsonst geliefert.

Die Eck- und Stützpfeiler am Haus wurden mit speziellen schwarzem Mazeras gegossen, welcher ernorm belastbar ist.

Zwischenzeitlich wurde mit der Aufzucht des Gemüses begonnen, da die Regenzeit nahte und wir die natürliche Bewässerung nutzen. Dünger ist hier sehr teuer und auch nicht ökologisch zu bekommen. Also haben wir einen LKW Hühnermist organisiert zum Grundstück gefahren und auf unserem ca. 1800m2 Gemüsefeld verteilt und eingearbeitet. Dieses Jahr pflanzen wir: Kürbisse, Paprika, Tomaten, Eisbergsalat, Salatgurken, Zucchini, Auberginen, Spinat, Mnchicha, Bohnen, Wassermelonen, Koriander und Mais natürlich.

Die Mauerarbeiten gingen jetzt zügig voran und langsam konnte man ein Haus entstehen sehen. Die Fensterbalken wurden ebenfalls aus Mazeras – mit Stahlverstrebungen – gegossen, zur besseren Stabilität.

Weitere vollendende Bauarbeiten sind aus finanzieller Lage her zur Zeit nicht möglich. Zwingend notwendig ist jetzt die Zwischendecke und das Dach. Denn die kommenden starken Regenfälle können dem Rohbau sehr schaden.