FUTURE FOR CHILDREN e.V. – lud zum 1. SommerStammTisch nach Heppenheim – Presseartikel

Am 08.08.18 hatte der Heppenheimer Verein FUTURE FOR CHILDREN e.V. erstmals in seinem 14jährigen Bestehen zum Sommerstammtisch eingeladen. Anlass ist der Besuch der Vereinsgründerin, Maren Kehler und ihrem Mann Lawrence in Heppenheim. Beide sind den langen Weg aus Kenia angereist. Der Einladung sind mehr als 40 Mitglieder, Paten, Freunde und Interessierte gefolgt.

„Eine solch hohe Teilnehmerzahl wünsche ich mir auch für unsere Mitgliederversammlung am 26.10.18“, sagt die Vereinsvorsitzende Kerstin Bohn bei ihrer Eröffnungsansprache mit einem Schmunzeln.

Der Saal im „Gossini“ am Graben ist bei kenianischen Temperaturen zum Bersten gefüllt, die Stimmung trotz tropischer Hitze bestens. Im Hintergrund laufen Bilder aus dem Projekt und kleine Filmsequenzen werden präsentiert.

Viele Fragen aus dem Publikum werden gestellt, die Maren Kehler (gebürtig in Heppenheim) mit großer Geduld und ausführlich beantwortet, dazu gehören sowohl Fragen zu den Schicksalen der Waisenkinder als auch Fragen zur Finanzierung des Projektes. Kehler erzählt vom Tagesablauf, von den Alltagsproblemen aber auch von den Auflagen der Regierung beim Betreiben einer solchen Einrichtung.

Mittlerweile leben 16 Kinder im Waisenhaus, die Maren und Lawrence liebevoll Ma und Pa nennen. In der Makemba Academy, der benachbarten Schule werden 240 Kinder von 20 Lehrern in 8 Grundschulklassen und 3 Kindergartenklassen unterrichtet. 3 ältere Waisenkinder, die bereits auf weiterführende Internate gehen, werden ebenfalls durch das Projekt weiter unterstützt.

Als nächstes großes Projekt sieht der Verein den Bau eines Bubenhauses, da der Staat für Jungs ab 12 Jahren ein separates Haus fordert. Des Weiteren will man versuchen, mit einem Solarprojekt unabhängiger von der staatlichen Stromversorgung zu werden und so auch die häufigen Stromausfälle verringern.

Der Verein FUTURE FOR CHILDREN e.V. zählt mittlerweile mehr als 120 Mitglieder und 36 Paten. Trotz aller Spenden und Beiträge freut sich der Verein über Zuwachs. Beitrittsbedingungen können auf der Website: www.future-for-children.de erlesen und Formulare ausgedruckt werden. Auch ein Facebook-Auftritt existiert, auf dem regelmäßig aus dem Projekt berichtet wird.Bild-fuer-Artikel

Neues aus Kenia!

Die Schulreform, von der bereits berichtet wurde, ist mit Beginn des Schuljahres 2018 angelaufen. Nun war es wichtig, dass die Schulbusse der Makemba-Academy schnellstens in das vorgeschriebenen Gelb umgespritzt werden. Im Projekt vor Ort nutzte man die kurze Pause zwischen dem 1. und 2. Trimester, um den Bussen auf dem Schulgelände das vorgeschriebene “Outfit” zu verpassen.
In Kürze gibt es weitere Neuigkeiten zu den Veränderungen im Schulwesen dort.
Macht Werbung für uns und helft so aktiv unserem Projekt – wir brauchen Eure Unterstützung!gelberbus2

Neuigkeiten von einem wunderbaren Projekt!

NEUIGKEITEN VON EINEM WUNDERBAREN PROJEKT!
Otto war ehrenamtlich handwerklich in Kenia mit Holzarbeiten tätig. Er hat sehr schöne Beschilderungen für die Schulräume und Hinweis-Figuren ausgesägt und farbenfroh bemalt. In liebevoller Kleinarbeit sind mehrere Holzfiguren-Aufsteller entstanden, die nun farbenfroh kreativ bunt bemalt den Weg in die Klassenzimmer oder zu Gemeinschaftsräumen weisen. Danke Otto, für deinen unermüdlichen Einsatz!
Unser Projekt in Kenia braucht weiterhin Eure Unterstützung! Macht Werbung für uns!

IMG-20180204-WA0001 IMG-20180204-WA0008 IMG-20180204-WA0011 IMG-20180204-WA0021 IMG-20180204-WA0031 IMG-20180204-WA0024 IMG-20180204-WA0020 IMG-20180204-WA0025

Spiegelei, Spinat und Kartoffelbrei

NEUIGKEITEN von einem wunderbaren Projekt! Die Schule läuft schon seit 4 Wochen wieder.
Hier ein Video von einem Workshop während der Ferien. Die Kinder des Makemba-Waisenhauses sind zum Einkaufen gefahren und haben ihr Essen im Anschluss selbst zubereitet. Es gab: Spinat, Spiegelei und Kartoffelbrei! Wunderbare Aufnahmen und absolut sehenswert. Helft und unterstützt weiterhin dieses einzigartige Projekt. Wir brauchen Eure Unterstützung – teilt und macht auf uns aufmerksam.

Leider lässt die Website kein Hochladen des Films zu, da die Datenmenge zu umfangreich ist.

Schaut  auf Facebook unter:

https://www.facebook.com/kenia.waisenhaus/videos/779907025530462/

FROHE FESTTAGE!

IMG-20160620-WA0004NEUIGKEITEN VON EINEM WUNDERBAREN PROJEKT!
Wir wünschen allen Freunden, Bekannten, Spendern, Mitgliedern, Paten, Mitstreitern wunderbare Festtage! Wir sagen Danke für Eure tolle Unterstützung und freuen uns, wenn Ihr auch in 2018 unsere Fortschritte und Ereignisse verfolgen werdet!
Ohne Eure dauerhafte und beständige Unterstützung hätten wir es nicht geschafft, aus diesem Projekt ein einzigartiges zu machen! Bleibt uns weiter auf den Fersen und unterstützt uns! Teilt diese Nachricht und macht auf uns aufmerksam – wir brauchen Euch alle!

IMG-20160619-WA0004 IMG-20160322-WA0000 IMG-20160112-WA0020 IMG-20160112-WA0019 IMG-20160112-WA0018 IMG-20160112-WA0013

ASHLEYS ERGEBNIS ist da!

NEUIGKEITEN von einem wunderbaren Projekt!
Ashley hat mit 398 Punkten ein hervorragendes Ergebnis bei den Abschlussprüfungen der 8Klässler erzielt! Jetzt warten wir auf die Zusage eines weiterführenden Internates. Und dann geht es ans Zusammenstellen der Ausrüstung fürs Internat. Eine große Kiste, Matratze, Uniform, Bücher etc.
Wir zählen auf Eure Unterstützung bei der Zusammenstellung der Ausrüstung! Teilt alle und macht auf uns aufmerksam. Wir brauchen Eure Unterstützung!
Es gab ein kleines Fest für Ashley – die Kinder des Makemba-Waisenhauses verbrachten den Tag am Strand mit leckerem Fischessen, Limonade, Baden, Spielen und Toben.
In allen Ferien wird Ashley zurück ins Makemba-Waisenhaus kommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!IMG-20171201-WA0014 IMG-20171201-WA0027 IMG-20171201-WA0036 IMG-20171201-WA0040 IMG-20171201-WA0043

Zurück aus Kenia!

NEUIGKEITEN von einem wunderbaren Projekt. Teilt alle und macht auf uns aufmerksam. Wir brauchen weiterhin Eure Unterstützung!
Nach meiner Kenia-Reise bin ich voller überwältigender Eindrück vom Projekt und mit tiefer Ehrfurcht gesund zurück. Das Projekt ist wunderbar gediehen. Viele wichtige Gespräche wurden geführt und die Kinder des Makemba-Waisenhauses haben sich sehr gefreut mich wiederzusehen! Ich habe Ihnen Storybooks und Ballpens mitgebracht, damit sie ihre Geschichten aufschreiben können und mir alle nächstes Jahr, wenn ich wiederkomme, vorlesen können.
In Kenia steht eine Änderung des Schulsystems an, was für uns wieder mit erheblichen Kosten verbunden sein wird. Schulbusse müssen einheitlich gelb lackiert werden, es wird ein anderes Klassensystem geben. Davon erzähle ich mehr, wenn alle Details Anfang Dezember klar sind. Vermutlich muss alles bis zum 4.1.18 – dem Beginn des neuen Schuljahres umgesetzt werden. Es bleibt weiterhin spannend!

Kerstin Bohn IMG-20171117-WA0013IMG-20171117-WA0008IMG-20171117-WA0006IMG-20171117-WA0002

Bericht von 2 Praktikantinnen an der Makemba Academy

Chiara-1Hier ein wunderbarer Bericht von 2 Praktikantinnen, die gerade aus Ukunda zurückgekehrt sind. Ich denke – der Bericht spricht für sich! Chiara-2

Unser Praktikum an der Makemba Academy

 Puh, ganz schön kalt hier! Nach vier Wochen Sonne pur, müssen wir uns erst einmal wieder an das kalte deutsche Wetter gewöhnen. Wir werden Kenia bestimmt vermissen. Vor allem aber die Kinder, welche uns während des Praktikums an der Makemba Academy in Ukunda ganz schön ans Herz gewachsen sind. Lea (22) und ich, Chiara (21) durften während unserer Semesterferien drei Wochen lang den kenianischen Schulalltag live miterleben und mitgestalten. Nachdem wir erfahren haben, wie Unterricht vor Ort stattfindet, durften auch wir zeigen, was wir in unserer bisherigen Studienzeit an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg gelernt haben. So hielten wir täglich zwei oder gar mehr Stunden gemeinsam vor der Klasse und hatten eine Menge Spaß dabei. Es war erstaunlich festzustellen, wie ein und derselbe Beruf sich so unterschiedlich gestalten lässt. Jedoch war es für beide Partien, die Deutsche und die Kenianische, eine Bereicherung.

Die Makemba Academy ist eine Grundschule der ganz besonderen Art. Ein dickes Lob an dieser Stelle an Maren Kehler und ihren Ehemann Lawrence, die das Herzstück der Schule bilden und vor Ort für das Wohl der Kinder sorgen. Morgens werden diese vom schuleigenen Bus abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gebracht. Nach der großen Pause gibt es für Lehrer und Schüler einen Snack und mittags ein stärkendes Lunch. Das war meist das landestypische Ugali mit Bohnen – unglaublich, welche Mengen davon die Kleinen verspeisen konnten.

Mit nur etwa 20 Schülern pro Klasse und einer farbenfrohen Gestaltung der Klassenräume, ermöglicht die Schule ein angenehmes Lern- und Arbeitsklima. Und das Wichtigste: jedes Kind ist im Besitz von Schulbüchern und hat einen festen Sitzplatz im Klassenzimmer. Das ist leider nicht selbstverständlich. Nachdem wir die traurige Erfahrung gemacht haben und eine öffentliche Schule in Ukunda besuchen durften, stellten wir fest, dass die Makemba Academy wirklich eine Ausnahme darstellt und die Schülerinnen und Schüler sich wertschätzen dürfen, Teil dieser Schule zu sein. An öffentlichen Schulen mangelt es leider an allen Ecken. Klassen sind teilweise mit bis zu 70 Schülern besetzt. Die Schüler haben kaum Stifte und müssen sich Bücher teilen. Da die Klassenzimmer aus allen Nähten zu platzen scheinen, wird oft auf dem Schulhof unterrichtet. Umso schöner ist es zu erkennen, wie sinnvoll die Spendengelder der Makemba Academy bereits eingesetzt wurden.  Die angesehene Schule dient den Kleinen als Sprungbrett für akademische Perspektiven und fundierte berufliche Ausbildungen.

Direkt neben der Makemba Academy grenzt das Waisenhaus FUTURE FOR CHILDREN. Mom Maren und Dad Lawrence geben hier 17 Schützlingen ein neues und sicheres Zuhause. Es tut gut zu sehen, dass die Kinder mit solch herzzerreißenden Schicksalsschlägen nun an einem Ort sind, den sie Familie nennen können.

Die Wochen an der Makemba Academy vergingen leider viel zu schnell. Jedoch kehren wir mit vielen bereichernden und prägenden Eindrücken zurück nach Deutschland. Es war eine wundervolle Zeit, die uns immer in guter Erinnerung bleiben wird.

Danke Maren und Lawrence für eure tolle Unterstützung! Ihr macht das klasse!

Lea und Chiara