BENEFIZKONZERT – 19.07.2014

Echo Groß-Gerau – 24.07.2014

„Wir wollen ihr Geld“

Soziales – Jugendblasorchester der SKV Mörfelden und „Die Taktlosen“ aus Gräfenhausen sammeln bei Konzert für Afrika

Im Einsatz für die gute Sache: Das Jugendblasorchester der SKV Mörfelden beim Benefizkonzert in der Walldorfer Stadthalle.  Foto: Anette Keim

Schon mehrfach haben sich das Jugendblasorchester Mörfelden und „Die Taktlosen“ aus Gräfenhausen für soziale Belange engagiert. Jetzt gaben sie ein Benefizkonzert für die Erweiterung einer Schule in Kenia.

MÖRFELDEN-WALLDORF.

Wenn junge Menschen Musik machen, um damit anderen jungen Menschen zu helfen, ist das eine prima Sache. So geschehen in der Walldorfer Stadthalle. Dort musizierten das Jugendblasorchester der SKV Mörfelden und „Die Taktlosen“ aus Gräfenhausen zugunsten des Makemba-Waisenhauses in Kenia.

Die beiden Orchester spielten abwechselnd, dazwischen gab es Informationen zum Projekt in Afrika. Hans-Dieter Meinert und Fiona Lenz hatten diese Aufgabe übernommen. Die beiden machten von Anfang an deutlich: „Wir wollen Ihr Bestes, wir wollen Ihr Geld.“ Eine recht forsche Forderung, für die sie aber auch genügend gute Gründe im Gepäck hatten. Sie berichteten von dem Waisenhaus südlich von Mombasa, das Maren Kehler mithilfe von Mitstreitern aufgebaut hat, inklusive Kläranlage, Wasserversorgung und kleiner Landwirtschaft. Dazu passend flimmerten im Hintergrund Bilder auf einer großen Leinwand.

Da arme Kinder in Afrika kaum Chancen auf eine vernünftige Schulbildung haben, wurde auf dem Gelände zusätzlich eine Schule errichtet. Was ursprünglich als reine Unterkunft für Waisenkinder gedacht war, hat sich durch das erweiterte Einzugsgebiet schnell zu einem Zentrum entwickelt, es gibt mittlerweile mehrere Schulklassen. Konkret wurde für den Bau von neuen Klassenzimmern gesammelt, damit alle Kinder vernünftig unterrichtet werden können. „Wir wollen heute den Bau der Schule vorantreiben“, betonte Fiona Lenz. Das angestrebte Ziel sei es, bis Ende 2014 etwa 230 Waisen und Kinder aus der Umgebung durch das Projekt Makemba fördern zu können.

Für ihre Spende wurden die Besucher mit wunderbarer Musik beider Orchester belohnt. Am Ende spielten sie als Zugabe gemeinsam „Fireflies“ von „Owl City“, das – intoniert von rund 60 Musikern – besonders gut ankam.

Zusätzlich gab es im Foyer einen Getränkeverkauf und einen „Makemba-Shop“, in dem handgearbeitete Produkte aus Afrika verkauft wurden. Der Erlös fließt zu 100 Prozent ins Projekt „Future for Children“. Wer mehr über die Arbeit in Kenia und das Waisenhaus wissen möchte, findet Informationen im Internet auf www.future-for-children.de.